News

F5: Cloud Services für App-Performance und Sicherheit



Neue SaaS-Angebote auf Basis von AWS stellen optimierte, einfach nutzbare Dienste für Anwendungsentwickler und DevOps-Teams bereit


München, 2. April 2019 –  F5 Networks (NASDAQ: FFIV) erweitert sein Angebot an Services für Cloud-native Anwendungen. Ein neues Bereitstellungsmodell nutzt dabei das AWS SaaS Enablement Framework für Anwendungsdienste. Die neuen Lösungen unterstützen Anwendungsentwickler und DevOps-Teams unabhängig davon, wo sie sich auf ihrer Cloud-Reise befinden.

F5 Cloud Services bieten hochverfügbare, Self-Service- und vollständig verwaltete SaaS-Lösungen. Diese lassen sich innerhalb weniger Minuten über AWS bereitstellen und konfigurieren. Sie unterstützen moderne Ansätze wie Cloud-native Anwendungen, Microservices und Container-basierte Umgebungen. F5 Cloud Services stehen über ein Pay-as-you-go-Modell im AWS Marketplace zur Verfügung. Dies ermöglicht vorhersehbare Preise, Flexibilität und automatische Skalierung, um die Anforderungen moderner Anwendungen zu erfüllen.

Zudem bieten F5 Cloud Services grundlegende Sicherheitsfunktionen, die ständig ergänzt werden. Damit können Unternehmen Abwehrmaßnahmen konfigurieren und automatisieren. Das SaaS-Modell bietet dabei ein erweiterbares Framework, um während des gesamten Entwicklungs- und Produktionslebenszyklus einer Anwendung nach Bedarf zusätzliche Services bereitzustellen.

„Kunden suchen zunehmend nach einfach nutzbaren, fortschrittlichen SaaS-basierten Diensten für die Sicherheit und Bereitstellung von Anwendungen“, sagt Venu Aravamudan, SVP und General Manager von F5 Cloud Services. „Die aktuellen Angebote von F5 in diesem Bereich werden nun als moderne, DevOps-basierte SaaS-Lösungen bereitgestellt, die auf Best Practices von AWS abgestimmt sind.“

„Durch AWS SaaS Factory und AWS SaaS Enablement Framework konnten wir F5 bei der Konzeption, Entwicklung und Bereitstellung ihrer neuen Cloud Services-Plattform auf AWS unterstützen“, sagt Terry Wise, VP, WW Partners bei AWS. „Kunden können jetzt F5-Lösungen in einem SaaS-Modell nutzen, während Entwickler Innovationen umsetzen, ohne sich um die Verwaltung der Infrastruktur oder des zugrunde liegenden Codes kümmern zu müssen.“

Mit der schrittweisen Markteinführung von F5 Cloud Services stellt das Unternehmen neue SaaS-Angebote so schnell und nahtlos wie möglich bereit. Sekundäre DNS Cloud Services stehen ab sofort auf dem AWS Marketplace zur Verfügung. In der Vorschau gibt es ein weltweites Angebot für Server Load Balancing und demnächst auch neue Sicherheitsfunktionen – etwa für Web-Applikationen.

Aufgrund des neuen Bereitstellungsmodells können Unternehmen die F5 Cloud Services bei Bedarf einfach nutzen und sich dabei an agilen Entwicklungsmethoden orientieren. Die Dienste wurden im vergangenen Jahr als Vorschau auf der AWS re:Invent-Konferenz vorgestellt und setzen den strategischen Wandel von F5 fort. Das Unternehmen bietet immer mehr Services, um Anwendungen und Dienste in der Cloud bereitzustellen und zu nutzen.

Hohe Flexibilität in einem Managed SaaS-Angebot
Mit einer intuitiven Benutzeroberfläche für Low-Touch-Konfigurationen, die sich über umfassende deklarative APIs vollständig automatisieren lässt, können Entwickler und DevOps-Ingenieure die Leistungsfähigkeit von Anwendungsdiensten mit CI/CD-Praktiken integrieren. Dadurch erreichen sie während des gesamten Lebenszyklus von Anwendungen eine optimale Performance.

Transparenz für effiziente Service-Nutzung
Über detaillierte Berichts- und Visualisierungstools erhalten Unternehmen Echtzeit-Transparenz und Analysen zu Nutzung, Verbrauch, Leistung und Kosten. Dies ermöglicht umfassende Einblicke, um Anwendungsressourcen in einer jederzeit verfügbaren Cloud-Delivery-Plattform optimal bereitzustellen und abzusichern.


Zuverlässige Sicherheit für Anwendungen
Die neuen Services von F5 helfen Cloud-first-Unternehmen und Entwicklern, ihre Anwendungen zuverlässig zu schützen. Das wachsende Angebot an Sicherheitslösungen bietet eine einfache, umfassende Möglichkeit, um Angriffe auf Anwendungen in jeder Entwicklungs- und in der Produktionsphase abzuwehren.

„Als einer der ersten Anwender von Cloud-basierten DNS-Diensten sehen wir bereits die Vorteile von sekundären autoritativen DNS-Lösungen in der Cloud“, sagt Joshua Becigneul, ADC Engineer bei Secure-24. „Sie vereinfachen das DNS-Management. Dadurch werden wir schneller, ohne die Performance oder Sicherheit zu beeinträchtigen. Dank F5 Cloud Services hatten wir sekundäres DNS mit nur wenigen Klicks in Betrieb. Nun freuen wir uns auf das kalkulierbare Pay-as-you-go-Preismodell.“

Contact

Mario Di Vita

Business Development Manager

+41 58 269 81 32

mario.divita@westcon.com