News

Juniper Networks erweitert Software-Defined Secure Networks mit Advanced Automated Enforcement und Threat Prevention


Juniper Networks erweitert sein Sicherheitsportfolio und bettet Gefahrenabwehr direkt in das Netzwerk ein – und zwar bis auf die Switch-Ebene. Zu den neuen und verbesserten Lösungen, die Juniper auf seiner NXTWORK 2016 Konferenz vorstellt, gehört auch ein neuer Policy Enforcer, der Sicherheitsrichtlinien automatisch im gesamten Netzwerk umsetzt. Dank des Junos Space Security Director stellt er infizierte Endpunkte unter Quarantäne und verhindert so Bedrohungen über Firewalls und Switche hinweg. Juniper Networks Sky Advancd Threat Protection (ATP) ist jetzt ebenso als Teil der vSRX Virtual Firewall wie auch über die SRX Series Services Gateways verfügbar. Damit sind virtuelle und physische Firewalls vor ausgefeilter Malware geschützt. Mit der neuen Mittelklasse-Firewall-Serie SRX 4000 erfüllt Juniper die Anforderungen seiner Kunden in punkto Flexibilität. Die SRX 4000 Series Firewalls sind für Hybrid Cloud- und Enterprise-Umgebungen optimiert.

Heutige Bedrohungen entwickeln sich immer schneller und fordern Unternehmen heraus, über das gesamte Netzwerk hinweg sicher zu arbeiten. Diese Bedingungen benötigen eine schnelle und intelligente Security mit Threat Prevention in Echtzeit, automatisiertem Anwenden von Richtlinien und adaptivem Schutz. Die Software-Defined Secure Netzwerk (SDSN) Plattform von Juniper adressiert diese Anforderungen mit einer offenen und einheitlichen Architektur. Darüber hinaus erweitert es die Sicherheit über das gesamte Netzwerk. Mit den heute vorgestellten Lösungen können Anwender schnell Bedrohungen im gesamten Netzwerk identifizieren. Diese Funktionen ermöglichen es Unternehmen, einfache Bedrohungsrichtlinien basierend auf den Intentionen der Nutzer anzuwenden. Sie profitieren zudem von der integrierten Gefahrenabwehr, die Angriffe erkennt sowie innerhalb der bestehenden Netzwerkinfrastruktur die Richtlinien zur Einhaltung dynamisch aktualisiert.

Diese innovative Herangehensweise reduziert manuelle Aktualisierungen und wendet automatisch Policies und Verfahrensregeln an – damit reduzieren sich die Kosten für das Netzwerk-Sicherheitsmanagement. Unternehmen sind in der Lage, Bedrohungen näher am Infektionspunkt aufzuhalten und deren Ausbreitung zu verhindern, wenn sie das Netzwerk stärker zur Absicherung nutzen. Dadurch werden Sicherheitslösungen deutlich effektiver.

Highlights:

Security Director mit Policy Enforcer: Die intelligente Engine für die Implementierung von Richtlinien erlaubt nicht nur einen einzigen Punkt für das Management der Security Policy, sondern entdeckt Infektionen und stellt diese direkt unter Quarantäne – dank Sky ATP Integration über Firewalls und Switche hinweg. Zu weiteren Funktionen gehören:
Policies , die in Echtzeit angewandt werden und die sich an Bedrohungen anpassen sowie kombinierte Visibilität, Analyse und Management der Sicherheit über das gesamte Netzwerk hinweg.

Moderne Sky Threat Prevention: Die verbesserte Sky ATP arbeitet mit den virtuellen und physischen Firewalls der nächsten Generation von Juniper. Dazu gehören:

vSRX Integration mit Sky ATP, um moderne Threat Prevention aus der Cloud zu bieten, die eine Vielzahl Malware erkennt.
Die neue SRX4000 Serie – darunter SRX41200 und SRX4200 – an kompakten Mittelklasse-Firewalls der Generation. Sie kombinieren hohe Leistung mit einem günstigen Preis. Darüber hinaus bieten sie moderne Threat Prevention und erkennen eine Reihe von Malware über Sky ATP. Sie integrieren sich nahtlos in vSRX für Public Cloud- und Hybrid-Umgebungen.
SRX4100 und SRX4200 kommen mit modernen L4-L7 Services, darunter Content Security, AppSecure und Threat Management (UTM). Sie bieten darüber hinaus dank Junos Space Security Director über eine Ansicht einen Gesamtüberblick.

Professional Services: Das Juniper Networks Professional Services-Team und die autorisierten Professional Services Partner unterstützen Kunden bei der Installation und Konfiguration des Juniper Junos Space Security Director, von Firewall-Migrationsservices und von SRX Firewalls der nächsten Generation. Im Anschluss gewährleisten die Wartungsservices von Juniper die Betriebseffizienz beim Kunden. Teil der Professional Services sind:
- Firewall Conversion Service
- SRX Series QuickStart Service
- Junos Space Security Director QuickStart Service

Network Design and Architecture Center für Software-Defined Secure Networks: Das neue Juniper Design and Architecture Center Portal für Software-Defined Secure Networks erlaubt Kunden und Partnern, sich einfach durch Multimedia angereicherte Inhalte zu navigieren – und gewährleistet so eine nahtlose Informationserfahrung.

Weitere NXTWORK 2016 Highlights:

Auf der jährlichen Juniper NXTWORK 2016 Konferenz haben Kunden die Gelegenheit, sich mit Meinungsführern, Industrieexperten und Netzwerk-Profis über die Zukunft der Branche und die nächste Ära, Digital Cohesion, sowie Netzwerk-Best Practices auszutauschen.

Juniper kündigte außerdem die Eröffenung seines OpenLab Silicon Valley an, das Kunden, Partnern, Wissenschaftlern und anderen Branchenführern die notwendigen Trainings und praktischen Erfahrungen bietet, dank derer sie mit der kontinuierlichen Netzwerk-Evolution Schritt halten können – und dies vor allem im Hinblick auf die digitale Transformation.


Contact

Patrik Werren

Product Sales Specialist

+41 58 269 81 33

patrik.werren@westcon.com