News

Neue WAF von F5 schützt auch Multi-Cloud-App


F5 Networks (NASDAQ: FFIV) bietet ab sofort die neue Advanced Web Application Firewall (WAF) für den umfassenden Schutz von Anwendungen. Mit Funktionen zur Abwehr aktueller und künftiger Bedrohungen erweitert F5 damit sein Angebot an integrierten und eigenständigen Lösungen für die Absicherung von Apps.

Die Advanced WAF von F5 unterstützt verschiedene Nutzungs- und Lizenzmodelle, unter anderem basierend auf Applikation, Gerät, Abonnement und Nutzung. Dies ermöglicht sehr flexible Zahlungsvarianten für den Einsatz in Clouds und Rechenzentren. Damit können SecOps-Teams gemeinsam mit DevOps- und NetOps-Teams Sicherheitsservices für Apps in jeder Umgebung einfacher installieren. Die Services lassen sich individuell für jede Anwendung oder auch übergreifend konfigurieren. Der ganzheitliche Ansatz von F5 für die App Security reduziert Betriebskosten sowie die Komplexität für das Management und ermöglicht eine effiziente Abwehr von Angriffen.

Die neue Lösung erweitert die bisherigen Angebote der Self-Service WAF Express und Managed Silverline WAF. 

  • Besserem Schutz vor Identitätsdiebstahl und -missbrauch
  • Umfassender Abwehr von Gefahren durch Web- und Mobile-Bots
  • Hoher Genauigkeit der Erkennung von Layer 7 DDoS durch maschinelles Lernen und Verhaltensanalyse
  • Höherer Skalierbarkeit

„Aktuelle Forschungen zeigen, dass bei der Mehrheit von Vorfällen Anwendungen die ersten Ziele sind – und wahrscheinlich kann jede App angegriffen werden“, sagt Ram Krishnan, SVP und General Manager des Security Business bei F5. „Cyberkriminelle nutzen ausgeklügelte Exploits auf Anwendungsebene sowie zunehmend automatisierte Bot- und IoT-basierte Attacken. Diese können eine einfache Signatur- oder reputationsbasierte Erkennung umgehen. Das Unternehmen bietet den umfassendsten Schutz von Applikationen mit Advanced WAF als Basistechnologie. Diese lässt sich so installieren, verwalten und nutzen, wie es für den Kunden am besten geeignet ist.“

Die Geschäftsprozesse hängen heute von funktionierenden Anwendungen ab. Neben Basisdiensten zum Schutz vor den häufigsten Gefahren für Web-Anwendungen bietet F5 nun die gleichen WAF-Funktionen in der Cloud wie bei den on-Premises-Lösungen. Advanced WAF schützt Apps dynamisch mit Anti-Bot-Funktionen, verhindert Identitätsdiebstahl durch Tastendruck-Verschlüsselung zur Abwehr von Keyloggern und erweitert DDoS-Erkennung und -Abwehr auf Anwendungsebene für alle Apps durch eine Kombination aus Machine Learning und Verhaltensanalyse. Für dedizierten DDoS-Schutz bietet F5 auch eine aktualisierte Version von DDoS Hybrid Defender. Neue Funktionen verkürzen deutlich die „Zeit bis zur Identifizierung“ und „Zeit bis zur Abwehr“.

Advanced WAF ermöglicht auch die Absicherung von Apps in Multi-Cloud-Plattformen aus verschiedenen Private und Public Clouds. Zudem unterstützt sie die Service-Portabilität durch Microservices und Container. Mit Hilfe automatischer Sicherheits-Richtlinien und einfach nutzbarer Cloud-Templates für AWS, Google und Azure hilft sie bei der Verkürzung der Installationszeiten für neue Apps. Dadurch erhalten Unternehmen die Freiheit, ihre on-Premises- und Cloud-Infrastrukturen gemäss ihrer Geschäftsziele auszurichten. Dabei können sie darauf vertrauen, dass ihre Apps geschützt werden – ohne Bindung an ein bestimmtes Installationsmodell oder eine Cloud-Plattform.

Quelle: https://www.it-daily.net/it-sicherheit/mobile-security/18402-neue-waf-von-f5-schuetzt-auch-multi-cloud-app

Contact

Mario Di Vita

Business Development Manager

+41 58 269 81 32

mario.divita@westcon.com